... Der Zauberstab / Der Ritualstab ...

Die Elementarwaffe des Feuers

© Urheberrecht liegt bei Anna-Lena 

Der Zauberstab ist die Elementarwaffe des Feuers. Hierbei handelt es sich um einen meist unterarmlangen Stab, welcher aus Holz, Glas oder Metall besteht. Man kann auch Gehstöcke als Zauberstäbe verwenden, wobei sich diese oftmals als sehr unhandlich erweisen. Einigen Zaunreiter besitzen für die unterschiedlichsten magischen Aktivitäten spezielle Zauberstäbe, welche explizit auf diese Bereiche energetisch ausgerichtet sind.
Die meisten Zauberstäbe besitzen an einem Ende eine Hämatitkugel, welche die Energien aufnimmt, und am anderen Ende eine Bergkristallspitze, welche die Energien abgibt und lenkt. Zur Verbesserung des Energieflusses zwischen dem Hämatitstein und der Bergkristallspitze können diese mit Silberdraht miteinander verbunden werden. Die Gestaltung deines Zauberstabes liegt jedoch in deinen Händen und so kannst du durchaus auch andere Ausdrucksformen wählen. Der Zauberstab besteht traditionell aus Haselnussholz, wobei sich jedoch auch die anderen Holzarten, wie z.B. Eiche, Weißdorn, Esche, Holunder usw., als sehr nützlich erwiesen haben. Du solltest dich daher zunächst mit den verschiedenen Bäumen auseinandersetzten, bevor du das Holz für deinen Zauberstab wählst.
Der Zauberstab ist ein Phallussymbol und steht in seiner aufgerichteten Form für animalische Vitalität, für Energie, Kraft und Stärke. Das Symbol des Phallus weißt auch auf die schöpferischen Qualitäten des Stabes hin, welcher ebenfalls für Wachstum und Fruchtbarkeit steht. In früheren Zeiten wurde der Stab durchaus auch als Schlagwaffe verstanden. Diese Verwendung lässt Rückschlüsse auf seine Fähigkeiten in Bezug auf Angriff und Verteidigung zu. Diese wiederum stehen für das Aggressionspotenzial des Feuers, welches zur Zerstörung hinderlicher und nicht mehr angemessener Strukturen benötigt wird. So steht der Stab als Zeichen des Feuers ebenfalls für die Transformation von Energien. Durch den Wandel der Kräfte und die Opferung des Alten werden die Wege für neues Sein geschaffen.
Die Verwendung des Zauberstabes ähnelt sehr jener des Athames. Dies ist auch ein Grund, aus welchem die Zuordnung dieser beiden Elementarwaffen zu viele Widersprüche führt. Der Stab wird ebenfalls hauptsächlich verwendet, um die beschworenen Energien durch den Willen des Wirkenden zu lenken und um diese zu verstärken. Der Unterschied zwischen dem Zauberstab und dem Athame liegt nicht in der Verwendungsart der beiden Gegenstände, sondern in den unterschiedlichen Energiearten, mit welchen sie arbeiten. Das Athame wir eingesetzt um Energien gezielt zu lenken und um etwas zu beenden. Der Zauberstab wird hingegen genutzt, um Energien miteinander zu verbinden, sie zu verwandeln, um sie zu transformieren und um sie zum Wachstum anzuregen. Zu dem kanalisiert der Stab Energien intensiver, als der Dolch. Aus diesem Grunde wird er auch bei der Invokation des Gottes verwendet.

 

Bildquelle: Anna-Lena Wulf
Quellenangaben

Auf dem Pfad der Hexen findest Du Rituale, Zauber, Rezepte, magische Praktiken und Anleitungen rund um die Themen naturspirituelle Magie, Hexentum sowie Wicca.
Der alte Weg ist ein individueller Pfad, der sich jeder/m ZaunreiterIn anders offenbart. Die Sichtweisen, gelebten Praktiken und Riten sind einzigartig und jeder Mensch hat seinen eigenen Zugang. Gehe Deinen eigenen Weg!