... Beinwellöl ...

Rezept und Anleitung für ein Symphytum-Heißauszug

© Urheberrecht liegt bei Anna-Lena 

 
Bereits der Name Beinwell weist auf seine positive Wirkung bei Knochenbrüchen hin. Beinwell verfügt über abschwellende, entzündungshemmende, wund-heilende und schmerzstillende Eigenschaften. Daher wird Beinwell bei Rheuma, Gelenkschmerzen, Knochenverletzungen, Sehnenscheiden- und Venenentzündungen, stumpfen Traumen wie Prellungen und Quetschungen verwendet. Auch bei Sport- und Unfallverletzungen kommt es gerne zum Einsatz.
Beinwellöl wird meistens zu einer Salben weiterverarbeitet, es kann jedoch auch direkt aufgetragen werden.
Beinwell enthält giftige Pyrrolizidinalkaloide und darf deswegen nicht innerlich angewendet werden. Auch die äußerliche Anwendung sollte auf 4-6 Wochen beschränkt werden.

Die Herstellung eines Symphytum-Heißauszuges ist ein wenig aufwendiger, als ein Kaltauszug und dennoch sehr einfach.

Du brauchst:
  • Ein sauberes Glas mit Schraubdeckel ( z.B. von Marmeladen oder Gewürzgurken)
  • gutes Öl ( z.B. natives Oliven-, Mandel- oder Jojobalöl)
  • dunkle Flasche
  • Kochtopf mit Wasser
  • geschnittene und gereinigte Beinwellwurzeln (getrocknet oder frisch)
Und so geht’s:
  • Befülle 1/3 - 1/2 Deines Glas mit der zerkleinerten Beinwellwurzel
  • Bedecke die Wurzelstückchen ca. 1 cm mit dem Öl. 
  • Verschließe das Glas mit dem Deckel
  • Erhitze den Kochtopf mit Wasser und bringe das Wasser zum köcheln
  • Stelle vorsichtig das verschlossene Glas in das Wasserbad. Erhitze das Öl ca. 15 Minuten im köchelnden Wasserbad
  • Schalte den Herd aus und lasse das Glas im Wasser langsam abkühlen.
  • Ist das Glas erkaltet und abgetrockent stellst Du es an einen warmen Ort, z.B. auf eine sonnige Fensterbank oder im Winter in die Nähe einer Heizung
  • Warte ca. 2-3 Tage und schüttle die Mischung ab und zu gut durch
  • Seihe das Öl ab (z.B. durch einen Kaffefilter oder Teebeutel)
  • Fülle das Beinwellöl in eine dunkle Flasche und beschrifte es
Das fertige Öl hält sich ca. 1 Jahr.


Bitte beachten: Die Angaben stellen keine Heilaussagen oder Heilversprechen dar. Es werden lediglich Aussagen im traditionell überlieferten Sinn getroffen, die auf keinen wissenschaftlich fundierten Grundlagen beruhen und medizinisch nicht anerkannt sind. Sie ersetzten auf keinen Fall den Gang zum Arzt! Die Verwendung geschieht stets auf eigene Gefahr.


Bildquelle: Anna-Lena Wulf 

Auf dem Pfad der Hexen findest Du Rituale, Zauber, Rezepte, magische Praktiken und Anleitungen rund um die Themen naturspirituelle Magie, Hexentum sowie Wicca.
Der alte Weg ist ein individueller Pfad, der sich jeder/m ZaunreiterIn anders offenbart. Die Sichtweisen, gelebten Praktiken und Riten sind einzigartig und jeder Mensch hat seinen eigenen Zugang. Gehe Deinen eigenen Weg!